Die Kosten des Verfahrens bei Privatinsolvenz

Erhalten Sie einen Überblick über die bevorstehenden Kosten. Unsere Kostentabelle gibt Ihnen genau die Kosten an, die Sie einkalkulieren sollten.

Unterstützung bei der Beantragung von Beratungshilfe

Sofern Sie über geringfügiges Nettoeinkommen verfügen, können die Anwaltskosten für den außergerichtlichen Einigungsversuch z.B. beim Beziehen von ALG II, über die Beratungshilfe bei dem für Ihren Wohnort zuständigen Amtsgericht abgerechnet werden.

Dafür laden Sie sich bitte den Antrag herunter, füllen ihn aus und senden diesen im Original an das für Sie zuständige Amtsgericht. 

Aus Kostengründen bewilligen vor allem die Gerichte in vielen Großstädten keine Beratungshilfe mehr. In den meisten Fällen werden Sie an eine öffentliche Schuldnerberatung verwiesen. Die Antragstellung hat oft mehr Aussicht auf Erfolg, wenn Sie persönlich bei Ihrem Amtsgericht erscheinen und ggf. einen Nachweis über lange Wartezeiten bei der öffentlichen Schuldnerberatung vorlegen können.

Ohne Beratungshilfe erfolgt unsere Dienstleistung für den außergerichtlichen Einigungsversuch gegen Zahlung eines Honorars. Die Kosten für den Insolvenzantrag sind von der Beratungshilfe nicht mehr abgedeckt und fallen nur bei ausdrücklicher Auftragserteilung an.

Unsere Gebühren richten sich nach der Anzahl der Gläubiger

Damit Sie sich einen Überblick über die Kosten unserer Dienstleistung verschaffen können, haben wir Ihnen nachfolgend unsere Gebühren, deren Höhe sich nach der Anzahl der Gläubiger richtet, aufgelistet (Alle Preise zuzüglich Mwst.). Sofern Sie mehr als 30 Gläubiger haben, fragen Sie uns bitte nach der Höhe der Gebühren. Wir geben gern Auskunft.