Schulden- und Insolvenzberatung
Anwaltskanzlei Westphal
Telefon: 0381/375 789 9
 

Dauer des Insolvenzverfahrens

Nach jetzigem Recht beträgt die Dauer der Regelinsolvenz und der Verbraucherinsolvenz einschließlich Restschuldbefreiungsphase 6 Jahre, gerechnet ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Da das Insolvenzverfahren in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Staaten mit am längsten dauert, hat der Gesetzgeber Änderungen geplant, die zum 01.07.2014 in Kraft treten, jedoch nicht gravierend sind.

Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, dass bei vielen Schuldnern der Irrtum besteht, das Verfahren würde sich für alle Schuldner auf 3 Jahre verkürzen. Dem ist nicht so!

Sehr viele Schuldner unternehmen deshalb in Hoffnung auf die Gesetzesänderung erst einmal gar nichts und warten mit der Stellung des Insolvenzantrages ab, weil sie glauben, das neue Gesetz würde sich zu ihren Gunsten ändern. Für die meisten Schuldner ist dieses Vorgehen jedoch ein fataler Fehler. Eine geplante Reform der Privatinsolvenz stärkt in erster Linie die Rechte der Gläubiger und nicht die Rechte der Schuldner.

Restschuldbefreiungsphase

In den Genuss der Verkürzung der Restschuldbefreiungsphase auf 3 Jahre werden nur die Schuldner kommen, die es schaffen, innerhalb von drei Jahren 35 % ihrer Schuldensumme zzgl. Gerichtskosten von ca. 1500,00 € aufzubringen.

Für Schuldner, die wenigstens die Gerichtskosten von ca. 1500,00 € aufbringen können, soll es eine Verkürzung auf 5 Jahre geben.

Für alle anderen Schuldner ändert sich nichts. Die Dauer des Verfahrens beträgt nach wie vor 6 Jahre.

Wichtig

Achtung!
Gesetzesänderung zum 01.07.2014

Im Juli 2014 tritt die Reform der Verbraucherinsolvenz in Kraft. Informieren Sie sich jetzt über die entsprechenden Änderungen und was die Reform für Sie bedeutet.

Jetzt beraten lassen